Nudge am 07.05.2016

Docker nativ auf Mac OS erschienen

in Tools | Tags: Docker, Mac OS, nativ, VirtualBox

Gestern war es endlich soweit: Eine erste öffentlich verfügbare Beta eines nativen Docker für Mac OS erschien. Damit lassen sich nun auch auf Apple’s Betriebssystem leichtgewichtige Container für den abgeschotteten Betrieb von Applikationen und VM’s nutzen. Und da kann man so ein Wochenende gleich mal nutzen, um es auszuprobieren.

Bisher war für Docker auf Mac ja entweder Boot2docker (eine Art VirtualBox-Verpackung) oder in letzter Zeit die Docker Toolbox notwendig. Nun sollte es also bald ein natives Docker geben, mit dem man ohne Zwischenschichten von VirtualBox nun auch kleine, hochperformante Container für Applikationen aufbauen kann. Möglich wird dies durch die Nutzung des in Mac OS X integrierten Hypervisors xhyve.

Nachdem vor einigen Wochen – oder waren es gar Monate? – Pläne für ein natives Docker bekannt wurden, hatte ich mich für die Docker-Beta für Mac registriert. Auf Youtube war schon Vielversprechendes zu sehen. Wie schön, das das Warten nun ein Ende hat! Gestern erhielt ich also meinen sogenannten Invitation Key, der zur Aktivierung notwendig ist, der Download selbst auf https://beta.docker.com/docs/ ist frei.

Aufgrund der aktuellen Uhrzeit mache ich das Review ganz kurz – die wichtige Botschaft ist auf jeden Fall: Es fühlt sich auch auf Mac einfach und nativ an und funktioniert out-of-the-box ohne Probleme. Und auch Docker Compose ist mit an Board.

Die Installation

Der Installer ist mac-typisch ultra-trivial gehalten. Das Docker.dmg genannte Image wird geladen und man zieht das Docker-Symbol wie gewohnt in den Applications-Ordner herüber:

docker_installer_mac

Es erfolgt keine weitere Meldung oder Ausgabe.

Start

Nach dem ersten Start integriert sich Docker direkt ins Dock (was für ein Wortspiel :-)):

docker_im_dock

Durch diesen Menü-Eintrag erreicht man die globalen Optionen (zum Beispiel Starten bei jeder Anmeldung), die Logs und die Updates. In der Kommandozeile findet man den Docker-Daemon unter dem Eintrag /Applications/Docker.app/Contents/MacOS/com.docker.xhyve und einigen Schwester-Einträgen für die Zielplattform Linux bzw. amd64-linux sowie den Netzwerk-Dienst.

Und das war für mich dann auch der beruhigende Punkt: Ich war mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich sicher, ob Docker nativ auf Mac OS auch mit Linux-Containern arbeiten wird oder das Mac-Betriebssystem nur mit einer vergleichbaren Technologie, nämlich den von Linux bekannten Kernel-Namespaces, ausstatten wird. Scheinbar ist es ein minimales Alpine Linux, was dort im Untergrund werkelt.

Test erfolgreich

Für den ersten Test habe ich mein kleines Docker-Image für PHP-Entwicklung angeworfen. Und siehe da – alles bestens: Die entsprechenden Base Images werden gezogen, das Dockerfile mit dem Provisioning durchgespult und das neue Image abgelegt:

docker_linux_layers

Zum Schluss ließ sich das gebaute Image in einem simplen Container starten, als wenn es nie außer Frage stand, dass Docker einmal so portabel sein wird:

docker_runs

IT kann doch so einfach sein. 🙂


Das mark ich mir: Alltagz Mr Wong Yigg Del.icio.us Yahoo MyWeb Blinklist Google folkd
 

3 responses to “Docker nativ auf Mac OS erschienen”

  1. Nudge says:

    Erwischt! 😉

  2. luemic says:

    Sollte deine Seite dann nicht lieber-osx.de heißen? 🙂

  3. Nudge says:

    Update: Es ist mittlerweile Docker 1.11.1-beta11 erschienen. Damit konnte ich auch mal das Update direkt aus der Dock-Leiste durchspielen. Und: Auch das läuft wunderbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *